Katzen und ihre Mitbringsel

Zu meinem heutigen Blog, möchte ich ein paar Worte vorausschicken.

Wir wohnen am Rande der Fränkischen Schweiz, hinter uns beginnt direkt die Natur und wir haben zwei Katzen, die Lilly und den Oskar.

Lu, lu, lu, wir wissen von nichts

Durch eine eingebaute Katzenklappe, sind sie in der Lage, wann immer sie möchten, das Haus zu verlassen und sich im Garten oder der freien Natur „auszutoben“. Somit sind wir es auch gewöhnt, dass der eine oder die andere mal eine Maus mit nach Hause bringt, sei es lebend oder tot. Wir haben damit kein Problem, entweder wir entsorgen sie gleich (geben sie der Natur zurück oder fangen sie und geben sie dann wieder frei.

In diesem Blog werde ich zwei Bilder von toten Mäusen zeigen. Es ist nicht grausames oder schreckliches auf den Bildern zu sehen, ich wollte nur in Vorfeld darauf hingewiesen haben, sollte eine/er Probleme damit haben, dann bitte überspringt diesen Blog. Wer ihn trotzdem gerne lesen möchte, ich finde ihn ganz amüsant, ich werde zwischen Text und Bild ein paar Zeilen frei lassen, das man den Text lesen kann, sich aber die Bilder nicht anschauen muss und nochmal, es ist wirklich nichts dramatisches zu sehen. Aber dass möchte ich jedem selbst überlassen.

So jetzt aber zu meinen heutigen Blog.

Heute morgen werde ich wach, denke cool es ist Samstag, also noch mal rumdrehen und weiterschlafen. Vorher noch ein kurzer Blick auf die Uhr und ups, hier stimmt doch was nicht. Wieso zeigt mein Radiowecker keine Uhrzeit? Ist er defekt, hatten wir einen Stromausfall? Naja, eigentlich kann er nicht defekt sein, wenn es ein Stromausfall gewesen wäre, dann müsste er doch blinken, aber hier ist alles dunkel. Sollte es doch ein Stromausfall sein, der immer vorhanden ist, dann nichts wie raus. Kleiner Panikanfall, was macht die Heizung, was der Kühlschrank, steht das Wasser des Kühlschranks schon in der Küche ……

In Bad angekommen stellte ich fest, der Fußboden war noch warm, die Heizung kann also noch nicht allzulange ausgefallen sein. Der erste Schock war überwunden, mit kaltem Wasser zu duschen, wäre nicht in Ordnung gewesen. Aber soweit waren wir noch lange nicht.

Runter in die Küche, auch alles tot, aber keine Wasserlache vorhanden, schon mal wieder etwas positives und der Kühl/Gefrieschrank zeigt auch noch entsprechende Minustemperaturen. Na dann gönnen wir uns doch erst mal einen Kaffee, denn ohne Kaffee am Morgen geht nichts. Geht nicht, ist genau der richtige Wortverlauf, ohne Strom geht nichts!!

Die Stimmung sank wieder gegen den Nullpunkt. Wo ist die Taschenlampe, wo der Sicherungskasten? Beides war schnell gefunden und der Übeltäter auch, der FI-Schutzschalter war draußen. Also FI-Schalter wieder rein, die einzelnen Geräte meldeten sich wieder, doch nicht für lange, dann war der FI-Schalter wieder draußen. Na super dachte ich, jetzt geht die große Suche erst richtig los. Gesagt, getan, alle Sicherungsautomaten raus, FI-Schalter rein und er hält 🙂

Jetzt eine Sichererung nach der anderen wieder rein, kurze Wartezeit zwischen dem einzelnen Sicherungseinschalten und plötzlich macht es „potz“ und der FI-Schalter ist wieder draußen. Also entsprechende Sicherung draußen lassen und die nächsten einschalten. Nach dem Zuschalten der letzen war klar, das es nur an dem einen Sicherungsautomat lag, der für das ganze Übel zuständig war. Es war die zweite Phase für den Herd. Also erst mal kein Problem, darum konnten wir uns später noch kümmern. Die Spannungsversorgung für die Kaffeemaschine war wieder da „Gott sei Danke“. Jetzt gabs erst mal in aller Ruhe einen Kaffe zum Wachwerden, aber eigentlich war ich nach der ganzen Aufregung ja schon wach, aber Kaffee am Morgen tut immer gut.

Die Heizung und der Kühlschrank liefen, also konnte alles weitere in Ruhe angegangen werden. Durchdessen, das es etwas mit der Stromversorgung für den Herd zu tun hatte, kam die Überlegung, dass vielleicht eine Maus das Kabel angeknabbert haben könnte und dadurch der FI-Schutzschalter gefallen ist. Aber damit wollte ich mich dann doch erst nach dem Frühstück genauer befassen.

Das ausgiebige Samstagsfrühstück war wie immer gut. Meine Frau und ich genießen es auch richtig am Wochenende in aller Ruhe zu frühstücken und damit den Tag in aller Ruhe zu beginnen. Na ja, in aller Ruhe zu beginnen, war heute nicht wirklich der Fall, aber ok, es muss auch solche Tage geben.

Also nach dem Frühstück, Herd ausbauen und nach dem Kabel schauen und gegebenfalls durch ein neues ersetzen (keine Angst, ich bin Elektrofachkraft und darf so etwas 🙂 ). Aber leider zeigt das Kabel keinerlei entsprechende Spuren. Auch nach erneutem überprüfen konnte ich kein defekt am Kabel feststellen. Na, das war dann doch schon etwas komisch, wenn das Kabel keinen Schaden aufweist, was war es dann. Und dann kam durch einen reinen optischen Zufall der Übeltäter zum Vorschein. Eine Maus hatte sich im Herdanschlussbereich festgesetzt und damit wohl die Auslösung des FI-Schalter erzeugt. Ok, also Anschlusskasten auf und was ich dann zu sehen bekam überraschte mich schon. Bei den Herdanschlussklemmen war nicht nur eine Maus, nein, es waren gleich zwei Mäuse und die eine war für die Auslösung zuständig, was ganz klar zu erkennen war, sie hatte nämlich ihre eine Pforte auf die Phase gelegt und ihren „Hintern“ auf die Erdungsschraube und wie jeder Elektriker weiß, füht das zu …..

Wenn jetzt einer fragt, wie sind die denn da reingekommen, ich habe keine Ahnung, da rundherum alles zu ist, aber auch egal, passiert ist passiert. Nach dem dann beide toten Mäuse entsorgt und alles wieder korrekt in Betrieb genommen war, ging eine erlebnisreicher Morgen zu Ende.

Mein besonderen Dank dafür geht heute ganz klar an unsere Katzen Lilly und Oskar, habt ihr gut gemacht ihr Beiden, wer es auch immer von euch gewesen sein mag, der diese Mäuse ins Haus gebracht hat, mein Samstagsausschlafen gab es jedenfalls heute nicht :)))))

Noch ein kleiner Hinweis auf meinen nächsten Blog, da geht es dann wieder um Reisen. Diesmal, wenn alles klappt gehts nach Japan.

Dann bis bald mal wieder,

Gruß Roland

An dieser Stelle lasse ich wie gesagt ein paar Zeilen frei, für alle die nicht die Bilder sehen wollten.

Maus im Herdanschlusskasten

„But wait there is more“ zwei Mäuse im Herdanschlusskasten

Fotos von royusch



Kategorien:... mehr

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: