Das leere Blatt

Ich sitze hier vor einem leeren Blatt und weiß nicht was ich schreiben soll. Im Kopf schwirren so viele Gedanken herum, aber ich bekomme sie nicht gefasst. Leg ich mich noch mal hin oder ziehe ich die Schuhe an und geh raus?

Wenn ich aus dem Fenster schaue, in das trübe, kalte Wetter, dann ist mir eher nach hinlegen. Wenn ich mich aber hinlege, komme ich nicht mehr hoch und der Tag ist gelaufen. Also doch lieber raus ins trübe, kalte Wetter?

Ich schiebe es erst noch mal raus und gönne mir noch einen Kaffee, vielleicht fällt mir dann noch was ein.

Da wäre noch die Option ein Buch zu lesen. Habe schon lange kein Buch mehr in der Hand gehabt. Aber was soll ich lesen? Es gäbe zwar einiges zur Auswahl, aber so richtig entscheiden kann ich mich auch nicht.

Ich warte, warte auf den Briefträger. Er sollte mir ein neues Buch bringen; „Flucht nach Norwegen“. Konnte gestern schon mal in die Leseprobe rein lesen. Ist vermutlich nicht direkt mein Genre, aber ich fand den Schreibstil einfach toll. Werde mich also überraschen lassen.

Noch zwei Stunden bis der Briefträger kommt. Also warten und dasitzen oder doch lieber raus?

Ich trinke meinen Kaffee aus und gehe raus, vielleicht finde ich ja doch noch etwas Schönes und mein leeres Blatt kann gefüllt werden.

royusch



Kategorien:... mehr, Journal

Schlagwörter: ,

7 replies

  1. Ich muss bei so etwas immer nach draußen. Dankeschön.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: