Rad- und Wandertouren zu den Sühnekreuzen im Ldk. Forchheim, Erlangen-Höchstadt und Nürnberg II

Die ersten Wanderungen sind gemacht, die ersten Bilder von den Sühnekreuzen „im Kasten“.

Wie bereits in meinem letzten Blog angedeutet, möchte ich heute etwas mehr von Sühnekreuze und  suehnekreuz.de, sowie den Vorbereitungen zu meinen Wanderungen (ich hoffe es werden bald Radtouren) berichten.

Was sind Sühnekreuze? Sühnekreuze sind Steinkreuze, die für begangene Morde oder auch Totschlag errichtet wurden und meist an Wegen oder Wegkreuzungen stehen. Wurde jemand im Streit oder absichtslos getötet, musste der Schuldige sich mit der betroffenen Familie einigen. Dies wurde in der Form eines entsprechenden Sühnevertrag abgeschlossen. Ab 1300 soll es üblich gewesen sein, am Tatort ein steinernes Sühnekreuz aufzustellen. Ab 1533 wurden diese privaten Abmachungen  durch die Einführung der Halsgerichtsordnung nicht mehr akzeptiert. An ihrer Stelle trat ein ordentliches Gericht. Die Sühneverträge waren zwar offiziell abgeschafft, wurden jedoch nach Landessitte noch bis Ende des 16. Jahrhunderts weiter gelebt. Erst im 17. Jahrhundert gehörten sie ganz „der Geschichte“ an.

Auszug aus Wikipedia: Aus dem Jahr 1463 ist in Weikersheim ein vollständiger Sühnevertrag erhalten. Für die Ermordung eines Sohnes handelten die Angehörigen und der Täter durch zwei Schiedsleute als übliche Wiedergutmachung aus: ein Steinkreuz, eine Heilige Messe mit zwei Priestern, zehn Pfund Wachs für Kerzen, 45 Gulden als Spesen und Schadensersatz, je ein Paar Hosen an die Schiedsleute, den Amtmann und den Vogt, sowie zwei Eimer Wein an die Gefolgschaft beider Parteien. Seit 1530 wurden in protestantischen Gegenden keine Sühnekreuze mehr errichtet.

Was ist suehnekreuz.de? Suehnekreuz.de ist eine private Internetseite, die sich unter anderem mit Sühnekreuze, Steinkreuze, Kreuzsteine etc. beschäftigt. Sie verfügt über mehrere Datenbanken, wie z.B. Standort-DB, Literatur-DB und Totschlagssühnevertrags-DB. Also praktisch alles, rund um die Geschichte der Kreuze. Ich fand z.B. sehr beeindruckend, wie das ganze entstanden ist und wie sie auch heute noch gepflegt und aktualisiert wird. Am Besten ihr schaut auf der Seite vorbei und lest  selbst. Je intensiver ich mich mit der Seite befasse, desto interessanter wird es; ich bin begeistert. Es ist genau das, was ich schon seit Jahren gesucht habe 😀

Es hat ein bißchen gedauert, bis ich die Suchfunktion in der Standort-DB verstanden hatte, aber danach war es relativ einfach die Sühnekreuze für meinen Landkreis Forchheim herauszufiltern. Und ich muss sagen, ich war überrascht, wie viele es doch gibt. Gemessen an der Gesamtanzahl von über 11.000 Einträge, sind natürlich 147 für den Landkreis Forchheim nichts. Aber für mich zum Einstieg ausreichend. Ein kleines Manko gibt es, zu mindestens bei mir, Buchstaben wie ä,ö,ü oder auch ° werden als ? dargestellt. Das macht es fast unmöglich die Einträge für z.B. Nürnberg zu suchen. Aber mit etwas Geschick, kann man das umgehen und kommt zu den gewünschten Informationen. Bevor ich es vergesse, für alle die, die mit GPS-Daten arbeiten, es gibt die Möglichkeit, die GPS-Daten der Sühnekreuze runter zu laden, um sie dann weiter zu verwenden.

Wenn ihr die GPS-Daten in euer Program geladen habt, dann könnte das wie folgt aussehen:

Karte mit Sühnekreuze

Karte mit Sühnekreuze und deren Nummern

Wie ihr seht, ist jedes einzelne Kreuz mit einer Nummer versehen, z.B. SK9788. Diese  werde bei meinen Bildern, immer mit beifügen, so das ihr die Möglichkeit habt, genauere Informationen über suehnekreuz.de abzufragen, sofern ihr wollt 😉

Nicht jeder ist an ausführlichen Informationen bzgl. der Kreuze interessiert, daher werde ich auch bei meinen Bildbeschreibung mich immer kurz halten. Wer sich für genauere und ausführlichere Informationen interessiert, sollte dies entsprechend nachschlagen. Ihr bekommt dann alle Informationen, wie z.B. Standort, Größe/Material, Geschichte, Sage, Quellen und Literatur. Durch dessen, dass suehnekreuz.de es erlaubt für nichtkommerzielle Zwecke einzelne Materialien zu kopieren, werde ich dies im Bereich Sage nutzen. Denn, was ist spannender als die Sage um eine Kreuz 😉

Wie gesagt, meine ersten Wandertouren habe ich bereits hinter mir. Bei diesen Touren ging es in erster Linie darum, zu sehen wie ich mit meinem neuen Garmin Edge 820 zurecht komme und ob die importierten GPS-Daten der Sühnekreuze auch angezeigt werden. Ergebnis, es hat alles hervorragend geklappt, wir (meine Füße, mein Fahrrad und mein Edge 820) sind bereit für größere Herausforderungen.

Wanderung zu den Sühnekreuzen in Neunkirchen am Brand, Großenbuch, Schellenberg, Steinbach und Kleinsendelbach.

Wanderung Sühnekreuze II

Wanderung Sühnekreuze II

 

Fotos von royusch



Kategorien:Landkreis Forchheim, Sühnekreuze, Wanderungen

Schlagwörter:, ,

  1. Danke für die Story und die Bilder. Ich wusste gar nicht, das es so etwas gab. Wieder etwas gelernt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: