Lappland / Sony-Objektiv

Sicherlich ist Euch aufgefallen, dass ich in letzter Zeit mehr BeitrÀge als gewöhnlich zu unterschiedlichen Themen veröffentliche. Das hÀngt mit zwei Dingen zusammen, erstens teste ich gerade das neue Sony-Objektiv E 2.8 / 16-55 G und zweitens steht unser Urlaub ins winterliche Lappland bevor.

Ich war schon lĂ€nger auf der Suche nach einem lichtstĂ€rkeren Objektiv. Die, die ich habe, fangen alle erst bei 3.5 / 4.0 an, was in manchen Situationen dazu fĂŒhrt, dass die Bilder ohne Stativ „verwackelt“ werden. Da half dann auch kein „SteadyShot“ mehr (gibt es bei meiner Sony Alpha 6000 / Objektiven). Nach langem „Hin und Her“, lesen von Testberichten und Testberichte auf YouTube, habe ich mich dann entschieden mal meinen „FotohĂ€ndler des Vertrauens“ aufzusuchen und mir seine Meinung zu dem Sony-Objektiv E 2.8 / 16-55 G anzuhören. Nach einem sehr aufschlussreichen GesprĂ€ch, habe ich mich dann entschlossen, das Objektiv mal mitzunehmen und es zu testen. Na ja und genau da bin ich gerade dabei. Was ich bis jetzt an Bildern gesehen habe, hat mich begeistert!!! Top QualitĂ€t in SchĂ€rfe und Farbbrillanz. Ok, ich bin jetzt kein Profi, der das bis ins Detail einschĂ€tzen kann, aber wenn ich zufrieden bin, sollte es doch fĂŒr mich reichen. Eine Sache gibt mir z. Zt. noch zu denken, Gegenlichtaufnahmen. Wenn ich z.B. mit Blende 16 – 22 direkt in die Sonne fotografiere, um einen Sonnenstern zu erzeugen, dann bildet sich teilweise ein recht großer „lens flare = Linsen-Lichtschein“, was ich bis dato nicht so kannte. Ich habe auch noch nicht herausgefunden, warum dies bei diesem Objektiv so ist und bei meinem anderen nicht (mein FotohĂ€ndler habe ich schon diesbezĂŒglich angesprochen, der sich wiederum mit Sony in Verbindung setzen wollte, um die Frage zu klĂ€ren). Es bleibt also spannend.

Habt ihr diesbezĂŒglich Erfahrungen? WĂŒrde mich ĂŒber einen Kommentar freuen.

Nun zu meinem zweiten Thema: Lappland. Im Herbst letzten Jahres wurden wir von Freunden angesprochen, ob wir nicht gemeinsam mal einen Winterurlaub im finnischen Lappland machen wollten. Meine Frau und ich waren sofort begeistert, endlich mal wieder Urlaub machen und dann noch in einer Region, in der wir noch nie waren. Ok, ich war schon mal wĂ€hrend einer Schiffsreise am Nordkap, aber so richtig im Landesinneren, wĂ€ren fĂŒr uns ganz neue Erfahrungen. Nach ÜberprĂŒfung diverser Reiseveranstalter (es gibt nicht wirkliche viele, die solche Reisen anbieten), haben wir uns dann fĂŒr einen 8-tĂ€gigen „Test-Urlaub“ in ÄkĂ€slompolo entschieden. Warum „Test-Urlaub“?, weil wir nicht wirklich wissen, was auf uns zu kommt. Wir wissen zwar, dass es eine beliebte Wintersportregion ist, aber bei -25 bis -30°C ist es sicherlich eine Herausforderung. Wir lassen uns also ĂŒberraschen und freuen uns auf die Landschaft, die Tiere und natĂŒrlich die Nordlichter, sofern wir welche sehen.

Und hier schließt sich jetzt der Kreis. FĂŒr Nordlichter und die nĂ€chtlichen Aufnahmen braucht man ein lichtstarkes Objektiv, am Besten eines mit Blende 2.8. Also nicht wundern, wenn es in nĂ€chster Zeit noch ein paar ungewöhnliche BeitrĂ€ge geben sollte 😉

War schon mal jemand von euch im winterlichen Lappland und hat ein paar Tipps fĂŒr mich?

Zum VergrĂ¶ĂŸern Foto bitte anklicken !



Kategorien:Europa, Fotografie, Lappland, Reisen

Schlagwörter:, ,

  1. Na dann mal viel Spaß in Eurem Urlaub.
    Bin sehr gespannt auf Eure Erfahrungen, auf den Bericht und die Bilder.
    DrĂŒcke Euch die Daumen fĂŒr die Nordlicht-Beobachtungen.

    GefÀllt 1 Person

  2. Da bin ich auf deinen Bericht sehr gespannt!!! Schönen Urlaub!

    GefÀllt 1 Person

  3. zuerst mal viel Spaß und gute Reise in Richtung Norden ! Auf die Aufnahmen bin ich wirklich gespannt. Leider kann ich mit Tipps nicht dienen da ich noch nie in Richtung Norden ĂŒber die OstseekĂŒste hinausgekommen bin ! Mich zieht es immer Richtung SĂŒden und ich denke das wird auch so bleiben ! FĂŒr mich ist schon Hamburg der nördlichste Punkt !!!!
    Also viel Spaß

    GefÀllt 1 Person

  4. Wir waren vor Jahren in Luosto. Wir sind nicht Ski gefahren, aber es gab vor Ort inmitten der wunderbaren Winterlandschaft eine Menge Angebote zum Langlaufen, Hundeschlittenfahrten, Besuch einer Rentierstation etc. Das Nordlicht haben wir nur einmal gesehen. Es war ein ganz zauberhaftes Erlebnis, wenn auch nicht so leuchtend grĂŒn wie auf den Fotos 😉.

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefÀllt das: