Natur und Kultur

Meine heutige kleine Wanderung stand, wie sich am Ende herausstellte, unter dem Motto Natur und Kultur.

Zuerst ging es mal in die Natur, wobei ich mich sehr schnell entscheiden musste, sollte ich jetzt den Berg hoch zu meiner Lieblingsbank oder wollte ich heute mal im „Tal“ bleiben?

Ich habe mich dann fürs Tal entschieden, wobei ich in der Ferne eine Staubwolke auf mich zukommen sah, die zu einem Traktor gehörte und da wollte ich schon gerne sehen, was da passiert.

Es hat dann auch nicht lange gedauert und der Bauer fing an seinen Acker zu „bestäuben“. Den Geruch könnt ihr euch ja sicher vorstellen. Also nichts wie weg.

Kurze Zeit später erreichte ich dann das kleine Dorf Baad. Heute gehört Baad als Ortsteil zu Neunkirchen a.Br.. Hier gibt es eine kleine Dorfkapelle und das immer wieder faszinierte an dieser Kapelle ist, dass sie 1926 gestiftet wurde von der Gemeinde Baad und einem Schotten aus Edinburgh namens J.K. Dorn; zu lesen an einer Erinnerungstafel über dem Eingang.

Nach einer kleinen Verweilpause ging es weiter Richtung Heimat. Vorbei an einem, der letzten drei verbliebenen Stadttoren. Obwohl die Höhenangabe von 3,20 m deutlich sichtbar auf beiden Seiten angebracht ist, meinte letztes Jahr im Herbst, mal wieder ein LKW-Fahrer, er müsste dies ignorieren und ist im Tor stecken geblieben. Was für ein Drama. Nicht nur, dass es äußerst schwierig war den LKW aus dem Tor zu ziehen, nein, so zogen sich auch die baulichen Maßnahmen in die Länge. Statiker mussten in Erfahrung bringen, welche Steine auszutauschen wären und dann natürlich das Austauschen der Steine selbst. Ich glaube alles im allem, war das Tor für mehr als 8 Wochen gesperrt. Da fragt man sich schon, warum passiert so etwas, warum muss ich in eine Tor fahren, wenn meine Fahrzeug höher ist als die Angabe auf dem Hinweisschild?

Kurze Zeit später war ich dann auch wieder zu Hause. Hatte eine kleine, wunderschöne, sonnige Runde und freute mich auf das Sofa, da mir die Sonne doch etwas zugesetzt hatte 😉

Euch noch einen schönen Abend bleibt gesund oder werdet schnell möglichst wieder gesund und zum Vergrößern der Bilder, einfach anklicken.



Kategorien:Dies und Das, Fotografie, Landschaftsfotografie

Schlagwörter:, , , , ,

  1. Eine wirklich schöne Gegend nahe der Fränkischen Schweiz ist das, lieber Roland und bissl „Landluft“ gehört einfach dazu! 😀
    In Neunkirchen am Brand war ich auch schon mal und sehr interessant was du über diese kleine Kapelle in Baad, wovon ich bisher noch nie hörte, schriebst.
    Liebe Grüße von Hanne, auf direktem Weg zur Besserung 😉🍀

    Gefällt 1 Person

  2. Solche Sachen kommen bei uns auch vor! Manchmal fragt man sich, ob die Fahrer wirklich lesen können!
    VG
    Christaa

    Gefällt 1 Person

  3. Ich hatte vor etlichen Jahren mal einen Tagesausflug nach Bozen per Bus gebucht, wir kamen mit fast zwei Stunden Verspätung dort an, weil unser Fahrer „nicht wusste“, dass sein Doppeldeckerbus zu hoch für eine Unterführung in der Nähe des Münchner Ostbahnhofs war, das Teil böse knirschend steckenblieb, und wir in einen eilends beschafften Reservebus umsteigen mussten. 😀
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  4. eine sehr ländliche Landschaft und ja vor dem Tor steht ein Hinweisschild. Vermutlich wusste der Fahrer nicht einmal wie hoch sein LKW ist !

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: