Zur Burg Rabenstein, Falknerei und Sophienhöhle, Sehenswertes rund um Waischenfeld

Start und Ziel der heutigen Wanderung, ist der Parkplatz gegenüber dem Malteser Rettungsdienst. Vom Bischof-Nausea-Platz folgt man der Markierung „Gelber Ring“ Richtung Rathaus I, dann weiter links über die Brücke.

Auf dem Uferweg und Skulpturenweg flussabwärts an der Hammermühle vorbei bis zur Pulvermühle. Nach der Pulvermühle links ins Wassertal abbiegen.

Bei kommender Abzweigung geradeaus. Die Strasse Waischenfeld – Oberailsfeld überqueren und weiter in Richtung Burg Rabenstein. Nach dem kleinen Wäldchen rechts bis zu einer Gabelung der Feldwege, (ca. 150m links liegt Langhenloh mit Einkehrmöglichkeit). Der Weg geradeaus und bei dem nächsten Flurweg nach rechts. Dieser Weg führt direkt vor die Burg Rabenstein, die bei einer Führung erkundet werden kann.

Gegenüber vom großen Parkplatz am Zaun der Falknerei entlang bis zur Sophienhöhle.

Die Treppenstufen abwärts, an der Sophienhöhle vorbei (Besichtigung ist zu empfehlen) bis zur Abzweigung der unteren Treppe. Dort geradeaus und wieder aufwärts bis zum Aussichtspunkt Schweinsberg.

Auf der Fahrstrasse ca. 200 m aufwärts. Bei der Straßenkreuzung (Marterl) nach rechts auf einen Feldweg. Bei der ersten Abzweigung auf einen schmalen Wiesenweg nach links, dann geradeaus in Richtung Einödhof Sauerhof.

An diesen vorbei auf einem breiten Feldweg. Bei Wegeinmündung nach links in Richtung Hannberg. Durch das Dorf auf der Asphaltstrasse bleiben, dann geradeaus auf dem asphaltierten Feldweg und nicht der Fahrstrasse folgend. An einer kleinen Kapelle vorbei.

Bevor es am Waldrand geradeaus abwärts geht, kann man noch einen kleinen Umweg zur „Hohen Warte“ unternehmen (200 m). Von hier oben hat man einen wunderschönen Ausblick auf Waisenfeld.

Bei einer Wegverzweigung links nach unten. Bald ist Waischenfeld erreicht. Die Wanderung geht weiter durch die Vorstadt bis zum Ausgangspunkt.

Zum Vergrößern Foto bitte anklicken!

Noch ein Hinweis: die Informationen zu dieser Wanderung habe ich aus der Broschüre „Wandertagestouren“, 19 Themenwege zwischen 5 und 20 Kilometer, Rund- und Zielwanderungen entnommen. Herausgeber dieser Broschüre ist die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz, in Ebermannstadt. Für mich, der am Rande der Fränkischen Schweiz zu Hause ist und schon unzählige Touren, sei es zu Fuß oder mit dem Fahrrad gemacht hat, sind dies wieder neue Ideen, die ich gerne aufgreife. In diesem Sinne, bis zur nächsten Wanderung.

Zum Schluß, wie gewohnt der Link zu meiner Wanderung in Komoot.



Kategorien:Outdoor-Aktivität, Wanderungen

Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , ,

  1. Das ist ja eine schöne Wanderung!!!

    Gefällt 1 Person

  2. ich muss mal eines sagen , du gibst dir wirklich sehr für Mühe für die Wandervorschläge und die Fotos untermalen das ganze ! Wirklich toll und für jedermann eine Empfehlung ! Danke für diese Beiträge wenn auch die Landschaften doch viel zu weit weg sind von mir ! Hoffe du hast Follower von der Gegend !!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: