Das Radom auf der Wasserkuppe

Als Landmarke, Wahrzeichen, Kulturdenkmal, Haus des Flugsports und auch Ausflugsziel könnte man das Radom auf der Wasserkuppe (950m), der höchsten Erhebung in Hessen, bezeichnen. Es ist schon vom weitem sichtbar und ein unverwechselbares und einzigartiges Wahrzeichen in der Rhön. Nichts macht die Rhön so unverwechselbar wie diese Radom, welches während des Kalten Krieges zur LuftraumĂĽberwachung und als Lauschposten diente. UrsprĂĽnglich waren es mal fĂĽnf Radarkuppeln, die von 1958 bis 1994 auf der Wasserkuppe erbaut wurden. Sie waren mit Radargeräten ausgestattet und dienten militärischen Zwecken. Heute ist sie (es gibt nur noch eine) ein Kulturdenkmal und erinnert an die damit verbundene Geschichte. Auf der umlaufenden Plattform hat man einen phantastischen Fernblick in die Rhön und auf das Fliegerdenkmal. Vielleicht kann auch dann der ein oder andere erahnen, warum die Rhön auch „Land der offenen Fernen“ genannt wird.

Zum Vergrößern Foto bitte anklicken !



Kategorien:Architektur, Bauwerk, Fotografie

Schlagwörter:, , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: