Fachwerkhäuser in der Fränkischen Schweiz

Was macht man, wenn man gesundheitsbedingt (kein Covid-19) an die heimische Umgebung gebunden ist? Man räumt mal wieder, sollte man eigentlich öfters tun, sein Fotoarchiv auf. Dabei stieß ich auf Bilder von meinen Radtouren „Fachwerktour in der Fränkischen Schweiz“ im letzten Jahr und mir kam der Gedanke, doch mal ein Fotoprojekt zum Thema „Fachwerkhäuser“ zu starten.

Viele von euch sind über ganz Deutschland, aber auch Kanada und die USA verstreut. Somit wäre es doch sicherlich sehr spannend zu sehen, was es für bauliche Besonderheiten in den einzelnen Regionen gibt.

Daher lade ich euch ein, bei meinem Fotoprojekt „Fachwerkhäuser“ mitzumachen. Wenn du zu deinem/deinen Bild/Bildern noch eine kleine Geschichte hättest, umso besser, ist aber kein muss.

Hier also zur Eröffnung des Projekts meine Bilder und wie immer zum Vergrößern Foto anklicken !

In Kunreuth in der Forchheimer Straße 1-5 befindet sich dieses „Ensemble von Fachwerkhäusern“. Es stellt ein bedeutendes Zeugnis der Gasthauskultur Oberfrankens dar. Der original schmiedeeiserne Wirtshaus-Ausleger mit der Krone hat eine doppelte Bedeutung: Früher kennzeichnete er das Gasthaus für Fremde, die des Lesens unkundig waren. Heute verweist er auf das Angebot einer Werkstatt, wo Kronen, Hauben, Trachten und sogar Samba-Kostüme gefertigt und restauriert werden.
Das Traditionswirtshaus, der Schwarze Adler in Hetzles gehört zu den größeren Fachwerkhäusern der Fränkischen Schweiz. Die Jahreszahl 1765 ist über der Haustür in das Holz eingeritzt und mag ein Hinweis auf das Baujahr geben und ist noch heute im Familienbesitz. Als architektonische Besonderheit gelten die kurzen Klebdächer an der Giebelseite. Sie sind zwar typisch für die Fränkische Schweiz, aber die Anzahl von drei ist dagegen eine Besonderheit.
1786 entstand das sogenannte Pförtnerhaus (Castellanhäuschen) in der südwestlichen Ecke des Burghofs von Schloß Wiesenthau, Stammsitz der Freiherren von und zu Wiesenthau. Zu gleich war es auch der Schlusspunkt der Bautätigkeit der Herren von Wiesenthau. Es ist ein Satteldachbau, das Erdgeschoss aus unverputztem Sandsteinquadern, Ober- und Untergeschoß Fachwerk. Neben der korbbogigen Eingangstür mit der Jahreszahl 1786 ist das Wiesenthauische Wappen zu sehen. Mit dem Tod von Karl Anton Freiherr von Wiesenthau (1814) erlosch auch das Geschlecht. Ende des letzten Jh. wurde das Gebäude renoviert und ist heute wieder bewohnt.

Ich lese schon: „Warum gerade diese Häuser, es gibt doch so viele in Nürnberg, Erlangen, Forchheim, Bamberg …..?“ Das stimmt schon, aber die dortigen Häuser findest du auf jeder Ansichtskarte und ich wollte einfach mal weg von den Bekannten zu den eher Unbekannten und deren Geschichte, denn unbekannt, kann auch schön sein 😉.

Ich könnte euch jetzt an dieser Stelle noch weiter Fachwerkhäuser zeigen, aber für heute soll es dies erst Mal gewesen sein. Wer sich noch für die anderen Häuser interessiert, kann sich diese gerne über die nachfolgenden Links meiner Radtouren anschauen.

https://royusch-unterwegs.com/2019/10/23/fachwerktouren-in-der-fraenkischen-schweiz/

https://royusch-unterwegs.com/2019/10/26/fachwerktouren-in-der-fraenkischen-schweiz-2/



Kategorien:Architektur, Bauwerk, Fotografie

Schlagwörter:,

  1. Hallo Roland,

    durch Mannis Fotobude bin ich auf die Fotochallenge Fachwerkhäuser aufmerksam geworden und da habe ich spontan einen Beitrag erstellt.

    https://diereiseule.com/fachwerkhaeuser/

    Liebe Grüße

    Liane/DieReiseEule

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Roland,
    ich habe mal mein Archiv durchgeforstet und schmuecke mich mal mit fremden Federn, denn das Bild hat meine Frau aufgenommen. 😉
    https://pitsbilderbuch.wordpress.com/2020/07/20/photoproject-timber-framed-houses/
    Es ist das „Garrick Inn“ Restaurant und Gasthaus in Tewkesbury in England, meiner Meinung nach ein wunderschoenes Beispiel fuer „half-timbered houses“ in England.Ich habe es mal in Schwarz-Weiss wiedergegeben, weil ich denke, dass das ganz besonders gut fuer solche Haeuser mit ihren (fast) schwarzen Balken und den weiss getuenchten Flaechen dazwichen passt.
    Liebe Gruesse,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  3. Ein wenig Fachwerk gibt es hier ja auch, da schaue ich doch mal nach was ich finde.

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Roland,
    hab jetzt auch mal in meinem Fundus nach Fachwerken gesucht
    https://thomas-bedel.de/wordpress/blog/fotoprojekt-fachwerkhaeuser/

    Gefällt 1 Person

  5. So, jetzt war ich auch fleissig und kann was zu diesem schoenen Thema beisteuern:
    https://christacanada.wordpress.com/2020/07/18/fotoprojekt-fachwerkhaeuser/
    Viele Gruesse und ein schoenes Wochenende!

    Gefällt 1 Person

  6. Das sind immer wieder gelungene Beispiele für eine wunderbare Architektur … mir fällt nur der letzte (vor xJahren) NormandieUrlaub zum Thema Fachwerk ein …

    Gefällt 1 Person

  7. Ganz tolle Auswahl von so schönen Fachwerkhäusern, was ich soeben auch in Mannis Blog schon bewunderte.
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 1 Person

  8. moin moin, na das ist ein schönes thema!
    mal guggen was sich da finden lässt. ;o)

    Sitze gerade bei morgenkaffee und gugge fernseh….
    schau mal hier, wenn du magst:

    https://www.ardmediathek.de/ndr/video/die-nordstory/wir-retten-unser-altes-haus/ndr-fernsehen/Y3JpZDovL25kci5kZS9lNGQxMGIyNS02ODI4LTRiYzQtODg2OC0wODY5MWM5NmExMWI/

    LG Britta

    Gefällt 1 Person

  9. Wunderschoen! Ich liebe Fachwerkhaeuser! Leider kann ich von Kanada keine bieten, allerdings habe ich einige von unseren Wanderungen in Frankreich – da werde ich jetzt dann mal in meinen Alben suchen und einen Eintrag zusammenstellen!
    Bis bald,
    Christa

    Gefällt 1 Person

  10. Ich inmitten des Fachwerk Paradieses – habe dann auch mal etwas rausgepickt: https://altwerdenisnixfuerweicheier.blog/2020/07/17/fachwerk-und-kein-ende/
    Danke für die Idee Fachwerk tatsächlich mal wieder als „Wert“ an sich zu sehen
    LG Ola

    Gefällt 2 Personen

  11. oh je da habe ich eine Menge davon ! Muss nachschauen

    Gefällt 2 Personen

  12. Sehr schöne Bilder mit sehr schönen Häusern…!

    Liken

  13. Wirklich schöne Fotos ! Da schaue ich mal, ob bei meinen Bildern aus dem Urlaub im Fichtelgebirge etwas dabei ist.
    Ins Fichtelgebirge und Umgebung kannst du doch sicher reisen, oder warst du dort schon? Sehr zu empfehlen !

    Gefällt 1 Person

  14. Wunderschöne Häuser, ich mag sie.
    … von Herz zu Herz … Segen!
    M.M.

    Gefällt 1 Person

Trackbacks

  1. Fachwerk und kein Ende – altwerdenisnixfuerweicheier
  2. Photoproject „Timber-Framed Houses“ | Pit's Bilderbuch

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: