Natur und Kultur pur – Tour, Königsfeld -Herzogenreuth – Tiefenpölz -Heiligenstadt -Brunn – Königsfeld

Eine Radtour auf den Höhen der Fränkischen Alb, von der Quelle der Aufseß in Königsfeld, durch das liebliche Leinleitertal bis ins sehenswerte Schloss Greifenstein bei Heiligenstadt. Wildromantische Wälder und unverfälschte Natur in Ruhe und Stille –  ein Genuss für alle Sinne.

Natur und Kultur Pur – Tour. Die Gesamtstrecke meiner heutige Fahrradtour, die ich Euch/Ihnen zeigen möchte, ist mit Abstechern zur Heroldsmühle und Schloß Greifenstein ca. 37 km lang. Der Schwierigkeitsgrad würde ich als mittel bis anspruchsvoll einstuften. Zwei größere Anstiege von Laibarös nach Herzogenreuth und von Heiligenstadt nach Stücht.

Was gibt es alles Sehenswertes auf der Tour:

  • Herzogenreuth: höchstgelegener Ort im Landkreis Bamberg (566 m ü.NN.)
  • Heroldsmühle: mit größtem Mühlrad der Fränkischen Schweiz und Trockental mit Leinleiterquelle (Tummler), geologischer Lehrpfad
  • Heiligenstadt: mit historischem Marktplatz, Schloß Greifenstein
  • Königsfeld: mit Aufseßquelle und Kirche

Orientierungsmöglichkeit wären das Markierungszeichen Schild mit der Aufschrift: Natur und Kultur-Tour.

Der Strecke verläuft von Königsfeld – Huppendorf – Laibarös – Herzogenreuth – Lindach – Tiefenpölz – Abstecher Heroldsmühle – Oberleinleiter – Burggrub – Zoggendorf – Heiligenstadt – Stücht – Abstecher Schloß Greifenstein – Brunn zurück nach Königsfeld.

Einkehrmöglichkeiten gibt es entlang der gesamten Strecke, so z.B. Laibarös, Herzogenreuth, Tiefenpölz, Oberleinleiter, Burggrub, Heiligenstadt, Schloß Greifenstein, Königsfeld, Huppendorf, Abstecher nach Heckenhof.

Wegbeschreibung: Die Radstrecke beginnt auf der Höhe des Gasthauses Schleupper an der Hauptstraße in Königsfeld. Parkplätze gibt es unterhalb der Königsfelder Kirche, nicht weit vom Startpunkt entfernt. Die Strecke verläuft größtenteils auf asphaltierten Wirtschaftswegen und Forststraßen, auf straßenbegleitenden Radwegen sowie gelegentlich auf schwach befahrenen Straßen. Sie hat zwei größere Steigungen von Heiligenstadt nach Stücht bzw. Laibarös nach Herzogenreuth.

Persönliche Information (Stand 10.04.2019): Eine wunderschöne Radstrecke durch Flur und Natur, die Top ausgeschildert ist. Ein Navi hilft zwar immer, aber hier fast unnötig. Wer die Natur liebt, so wie ich, ist bei dieser Tour genau richtig. Danke an Alle, die diese Tour ermöglichten.

Ich hoffe, Euch/Ihnen wird die Tour genauso viel Freude bereiten, wie sie mir bereitet hat. Die Fränkische Alb, das liebliche Leinleitertal mit ihren schönen Landschaften, ein Genuss für alle Radler und auch Wanderer.

Zum Vergrößern Foto bitte anklicken!

Noch ein Hinweis: die Informationen zu dieser Fahrradtour habe ich aus der Broschüre „Radfahrtouren“, 10 Rund- und Zielwege zwischen 15 und 40 Kilometer mit Verleih- und Servicestationen entnommen. Herausgeber dieser Broschüre ist die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz, in Ebermannstadt. Für mich, der am Rande der Fränkischen Schweiz zu Hause ist und schon unzählige Touren, sei es zu Fuß oder mit dem Fahrrad gemacht hat, sind dies wieder neue Ideen, die ich gerne aufgreife. In diesem Sinne, bis zur nächsten Fahrradtour.

Zum Schluß, wie gewohnt der Link zu meiner Fahrradtour in Komoot.



Kategorien:Architektur, Fahrradtouren, Fotografie, Landschaft, Natur, Outdoor-Aktivität

Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: