Das Wasserschöpfrad von Ebermannstadt

Das Wasserschöpfrad ist schon auf alten Stichen und Karten des 17. Jahrhunderts abgebildet. Es speiste bis 1950 einen kleinen Wasserlauf, der die Hauptstraße entlang die Stadt durchfloß. Dieses regulierbare Bächlein nahm auf seinem Weg allen möglichen Unrat von der Straße und aus den Häusern mit. Am Ende der Stadt beim Unteren Tor, diente das Wasser zur Bewässerung der Wiesen.

Heute wird das mit den „Kufen“ geschöpfte Wasser in das Kanalsystem des Ortes eingeleitet.

Wahrscheinlich haben Wasserschöpfräder durch fränkische Ritter, die an den Kreuzzügen des 12. und 13. Jahrhunderts teilnahmen, den Weg aus dem Orient zu uns gefunden.

Ich hatte mir für heute die Aufgabe gestellt, das Wasserschöpfrad mal nicht aus der Standardansicht  abzulichten, sondern eine neue Perspektive zu suchen. Nach der Auswertung der gemachten Bilder und leichten Nachbearbeitung, denke ich, die Aufgabe ist mir ganz gut gelungen. Was haltet ihr davon?

 

Zum Vergrößern Foto bitte anklicken!



Kategorien:Fotografie, Landschaft, Natur

Schlagwörter:, , , , , , , ,

  1. die Perspektive vom 2. Foto finde ich genial ! Also von meiner Seite aus auch sehr gelungen !!

    Gefällt 1 Person

Trackbacks

  1. Wiesent- und Trubachtal-Tour, Ebermannstadt – Muggendorf – Gößweinstein – Obertrubach – Egloffstein – Pretzfeld – Ebermannstadt – ROYUSCH-UNTERWEGS

Schreibe eine Antwort zu ROYUSCH Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: